Projekte

 


Fotos
Internationales Jugendtanztreffen "Boys on board"
23.-29. Juli 2001 in Swansea/Wales


Die Pläne zu "Boys on board" entstanden bereits am Runden Tisch beim Internationalen Jugendtanztreffen 1999 im Pfefferberg. Carol Brown, die künstlerische Leiterin der walisischen Gruppe DYNION schlug vor, das nächste Treffen zu organisieren, und so fand "Boys on board" - erneut gefördert durch das Programm "Jugend" der Europäischen Union - zwei Jahre später im walisischen Swansea statt. Wieder nahm - neben DYNION - die Juniorcompany von Ung Dansescene aus Kopenhagen teil. Ich hatte Carol Brown vorgeschlagen, die Jugendtanzgruppe von "Flatback and Cry", die ich vom Berliner Jugendtanztreffen 2000 im Pfefferberg kannte, einzuladen und begleitete die Gruppe auch auf das Festival.
Das Programm des Festivals gliederte sich in Trainings- und Diskussionsrunden zum Thema "Tanz für Jungen". Ein Workshop-Programm wie bei den anderen nationalen und internationalen Jugendtanzfestivals gab es nicht. Jeden Tag gab ein anderer Gruppenleiter ein Training, so dass sich die Jugendlichen einen Eindruck von der Arbeitsweise der anderen Gruppen verschaffen konnten. Am vorletzten Tag fand ein nahezu internes Showing statt, auf dem die Gruppen ihre mitgebrachten Stücke präsentierten.
Ziel des Festivals war es, Methoden zu entwickeln, mit denen Jungen an den zeitgenössischen Tanz herangeführt werden können. Diese Methoden konnten die Jugendlichen dann am Ende des Festivals auch praktisch an einigen neuen Mitgliedern von DYNION ausprobieren.

TANZBAUSTELLE © 2005-